Umwelt



Firmengründer Georg Hartmann erkannte bereits Anfang des 20. Jahrhunderts, dass der damalige Grundsatz "Was nicht stinkt, taugt nichts" nicht zutreffend war. Er bewies viel Mut und brachte damals Salzlösungen und geruchlose Salze auf den Markt. KULBA gehörte somit zu den ersten Holzschutzmitteln auf Salzbasis, die dem Hochbau angeboten wurden. Sie bewährten sich und fanden innerhalb kürzester Zeit auch in weiteren Anwendungsbereichen begeisterte Anwender.

Eine sorgfältige Auswahl der (Natur-)Rohstoffe sowie moderne Produktionsprozesse bilden neben einer ausgefeilten Verfahrenstechnik immer noch die Grundlage unserer mehr als 300 KULBA-Spitzenprodukte. Im Produktionsprozess selbst kommen nur hochwertige und meist regenerative Rohstoffe gleichbleibender Qualität zum Einsatz, die unter umweltschonenden Bedingungen zu hochwertigen Lasuren, Grundierungen, Farben, Lacken und Spezialprodukten für den Profi-Handwerker verarbeitet werden.

Der Einsatz von natürlich gewonnenen und nachwachsenden Rohstoffen war für uns stets eine besondere Verpflichtung. In unserem Labor in Ansbach entwickeln ständig hochmotivierte und hochqualifizierte Mitarbeiter in engem Kontakt mit Lieferanten und auch den Laboratorien unserer Kooperationspartner das bestehende Produktsortiment weiter. Unser Ziel ist es, stets umweltschonende Produkte auf dem neuesten Stand der Technik anbieten zu können. In diesem Bereich konnten wir uns bereits oftmals einen Vorsprung gegenüber unseren Wettbewerbern erarbeiten.