Hydrophobierungsmittel - zur Wasserabweisung der Fassade


Die Hauptursache für die meisten Schäden an mineralischen Baustoffen liegt in der Feuchtigkeit. Um diese Schäden zu vermeiden oder zumindest die Wasseraufnahme zu reduzieren, benötigt man eine wasserabweisende Imprägnierung des Mauerwerks. Der Fachbegriff hierfür lautet Hydrophobierung.

Der Begriff hydrophob stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet wörtlich „wassermeidend“. Das Hydrophobierungsmittel legt sich wie ein Schutzschild auf die Oberfläche des Mauerwerkes und macht es dadurch wasserabweisend, ohne die Wasserdampfdurchlässigkeit zu beeinträchtigen.

Durch das hydrophobieren der Fassade wird eine Wanddurchfeuchtung und das fleckig werden der Fassade bei Regen verhindert. Des Weiteren schützt eine Hydrophobierung vor der Zerstörung des Baustoffes durch aggressives Regenwasser und der Verschmutzung der Fassade.

Das richtige Produkt für Ihr aktuelles Projekt finden Sie kinderleicht mit dem KULBA Produktfinder.