Vorbeugender Holzschutz durch Holzschutzsalze


Holzschutzsalze sind Bestandteil des vorbeugenden Holzschutzes. Ist ein Schutz des Holzes durch einen konstruktiven Holzschutz nicht möglich, kommen unter anderem Holzschutzsalze bzw. Holzschutzkonzentrate zum Einsatz.

Bei den KULBA Holzschutzsalzen handelt es sich um Salzpräparate auf Borbasis, die der Imprägnierung von maßhaltigen Bauteilen dienen. Holzschutzsalze werden zum vorbeugenden Schutz gegen holzzerstörende Insekten- (Hausbock, Anobien) und holzzerstörenden Pilzbefall eingesetzt. Der Einsatz von Holzschutzsalzen darf nur für die Bereiche angewendet werden, die gemäß DIN 68 800 Teil 3 der Gefährdungsklasse 1 oder 2 unterliegen, z.B. Dachstühle, Wanddecken oder andere Dachbauteile.

Die Verwendung von Holzschutzsalzen ist nicht ganz ungefährlich und unterliegt daher strengen Zulassungskriterien. Die KULBA Holzschutzsalze erfüllen diese Kriterien und verfügen somit auch über die entsprechenden Zulassungen. Des Weiteren darf der Holzschutz mit Holzschutzsalzen nur durch erfahrene Fachbetriebe durchgeführt werden.

Das richtige Produkt für Ihr aktuelles Projekt finden Sie kinderleicht mit dem KULBA Produktfinder.